Navigation ein/aus

Eignungs- und Orientierungspraktikum

 Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Änderung des Lehrerausbildungsgesetzes (LABG) am 07.05.2016 werden die bisher eigenständigen Formate des Eignungs- und des Orientierungspraktikums ab dem Wintersemester 2016/17 zu einem Eignungs- und Orientierungspraktikum zusammengeführt. Mit der Aufhebung des Eignungspraktikums entfällt auch die Pflicht des Nachweises eines gesonderten Eignungspraktikums beim Zugang zum Vorbereitungsdienst (LABG 2016 § 20 Abs. 11)

Die Hochschulen führen für Lehramtsstudierende, die ihr Bachelorstudium ab dem Wintersemester 2016/17 beginnen,  das Eignungs- und Orientierungspraktikum ein. Es findet in der Regel im ersten Studienjahr des Bachelorstudiums statt. (LABG 2016, §12 Abs. 2)
Es dauert mindestens 25 Tage in einem Schulhalbjahr (möglichst innerhalb von 5 Wochen mit mindestens 15 Zeitsunden je Woche). (LABG 2016, §12 Abs. 1)

Dieses Praktikum führen die Hochschulen in Bezug auf Fragen der Eignungsreflexion in Kooperation mit den Schulen durch, die dabei von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung unterstützt werden. Das ZfsL Bielefeld kooperiert für die Lehrämter Grundschule, Haupt-, Real-, Sekundar- und Gesamtschule sowie Gymnasien mit der Universität Bielefeld. Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.bised.uni-bielefeld.de/praxisstudien/opse.
Im Lehramt Berufskolleg besteht eine Kooperation mit der Universität Paderborn. Weitere Informationen finden Sie hier unter: www.plaz.uni-paderborn.de/lehrerbildung/praxisphasen/praxisphasen-bama/eignungs-und-orientierungspraktikum

Ansprechpartner am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bielefeld:

Matthias Löseke: elise-bielefeld1@schule.nrw.de

Thomas Bartels: elise-bielefeld2@schule.nrw.de

 

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2020 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Bielefeld